Ein Ausflugstag in der Casa Vegana - Casa Vegana Retreats

Ein Ausflugstag in der Casa Vegana

by Chiara

Die schönsten Orte der Insel

Was wäre eine Woche Yoga Retreat ohne Ausflugstag?! Für uns nicht perfekt! Deswegen möchten wir gemeinsam mit euch einen wunderschönen Tag verbringen, an dem wir euch die schönsten Seiten der Insel zeigen. Denn das was die Insel Gran Canaria ausmacht, sind ihre vielen Gesichter. Und klar, an einem Tag kann man nicht alles sehen. Daher haben wir uns für euch die schönsten Plätze herausgesucht, die ihr auf gar keinen Fall verpassen solltet!

Der perfekte Start in den Tag

Wir starten in den Tag mit einer entspannten Meditation. Nach ein paar Aufwärmübungen beginnen wir mit einer energetisierenden aber ruhigen Yogastunde. Auf uns wartet noch ein anstrengender Tag, deshalb wollen wir uns natürlich nicht auspowern. Zum Abschluss tauchen wir in die Welt der Savasana ein und schenken unserem Körper ganz viel Kraft.

Um den Morgen perfekt abzurunden fehlt nun noch ein stärkendes und ausgeglichenes Frühstück. Es steht euch ein großes Buffet zu Verfügung mit allem was das vegane Herz begehrt – Frühstücksbowl, frisch gebackene Brötchen, hausgemachte Aufstriche, Pancakes & Obst! Auch bei den Getränken ist alles erlaubt – Kaffe, Tee, Smoothies, goldene Milch oder infused Water.

Während unserer gemeinsamen Yogastunde hat Thomas leckere Lunchpakete für unterwegs fertig gemacht. Perfekt vorbereitet können wir uns nun auf die Reise an die schönsten Orte der Insel begeben!

Step 1 – Aussichtsplattform Mirador de Fataga

Nun beginnt der eigentliche Ausflugstag. Bereits die Fahrt von Arucas nach Fataga ist sehenswert. Entlang der einzigen Autobahn Gran Canarias können wir den wunderschönen Norden betrachten, das Meer, die Natur. Und vor allem beeindruckend: Wie sich innerhalb von einer halben Stunde Fahrt die Kulisse von viel Grün und lebendiger Natur zu einer wüstenähnlichen Landschaft verändert. Kurz vor Fataga beginnt der aufregendste Teil der Fahrt. Um zur Aussichtsplattform zu gelangen fahren wir schmale, steile Serpentinen hoch – atemberaubender Ausblick aber nichts für schwache Nerven!

Der Barranco de Fataga ist besonders unter den Profi Radfahrer beliebt, die entlang den Felsen ihre schweißtreibenden Touren machen. Oben angekommen könnt ihr euch Zeit zum runterkommen und Stauen nehmen. Der Mirador de Fataga bietet eine überwältigende 360 Grad Sicht über die schroffen Felsen bis hin zu dem Dünenstrand in Maspalomas. Und genau hier befindet sich unser nächstes Ziel! 

Step 2 – Der Dünenstrand in Maspalomas

Na nu, sind wir in der Wüste gelandet? Ja sind wir! In Mitten von dem ganzen Massentourismus versteckt sich ein wunderschönes Nautrschauspiel – der Dünenstrand von Maspalomas! Weitläufiger Strand mit dem feinsten Sand direkt aus der Sahara, kilometer weit siehst du nichts außer Dünen. Und dann, ganz am Ende kannst du das Glitzern des Meeres sehen. Doch aufgepasst, die Dünen täuschen! Der Weg bis zum Meer mag nicht weit aussehen, ist es aber. Düne hoch, Düne runter, Düne hoch, Düne runter,… Es ist sehr anspruchsvoll und man sollte unbedingt eine halbe Stunde einplanen. Aber du kannst dir sicher sein, die Dünen bringen dir auch einen Haufen Spaß. Hoch rennen, runter purzeln lassen, „Sandengel“ machen oder ganz entspannt den feinen Sand an deinen Füßen spüren. Dir sind hier keine Grenzen gesetzt – sei einfach du Selbst!

Und a pro pos, auch zum meditieren sind die Dünen perfekt. Sitzt du ganz oben auf der Düne, kannst du all den Geräuschen lauschen und den wunderschönen Ausblick genießen. Setzt du dich in eine Düne hinein kannst du nur eins hören: Stille, absolute Stille. Hier kannst du Zeit mit dir selbst genießen.
Vorne am Strand angekommen ist erstmal entspannen und Sonnenbaden angesagt. Wer sich abkühlen möchte, springt eine Runde ins Meer.

Nature reveals to us a beautiful part of ourselves we could not find anywhere else

Kristen Butler

Step 3 – Roque Nublo

Nun haben wir erneut eine aufregende Fahrt mit beeindruckenden Aussichten und Kulissen vor uns. Serpentinen, Wälder, Bäume & ein Haufen Natur erwarten uns. Es gibt verschiedene Wanderwege die nach oben zu einem der beliebtesten Berge auf Gran Canaria führen. Da wir bereits einiges erlebt haben, fahren wir bis zum letzten Sammelpunkt. Hier ist ein Parkplatz auf dem ein kleiner Laden steht, an dem du dir leckeres Obst, Riegel, Nüsse oder erfrischende Getränke kaufen kannst. Wir kommen an einem Pfahl entlang, der auch hier verschiedene Routen auszeichnet. Wir nehmen den direkten Weg nach oben, denn auch hier müssen wir etwa eine halbe Stunde zu Fuß einplanen. Die Strecke ist auch für Anfänger geeignet und bedarf keiner weiteren Wanderausrüstung. Genieße einfach nur! Genieße die wunderschöne, friedliche Natur, die unheimlich frische Luft und die wirklich tollen Ausblicke.

Und schließlich oben angekommen, verspreche ich dir, kommst du aus dem Staunen nicht mehr raus. Und ehrlich gesagt, weiß ich gar nicht genau was ich als Highlight betiteln soll. Der weite, atemberaubende Ausblick oder die zwei riesen großen Felsen die Mitten auf dem Berg da stehen, als hätten sie noch nie was anderes getan. Wir gehen noch ein Stück weiter. Jetzt ist etwas klettern angesagt. Ganz vorne gibt es einen Felsvorsprung an dem man sich ganz bequem hinsetzen kann. Solltest du Schwindelfrei sein, kannst du sogar noch ein Stück weiter auf den letzten Fels – hier erwartet dich Gänsehaut pur!

Highlight des Ausflugstag

Bevor der Ausflugstag sich dem Ende zuneigt, kommt erst noch das Highlight. Du fragst dich was das alles nun jetzt noch toppen könnte? Dann warte ab. Nachdem wir uns ein schönes Plätzchen gesucht haben, alle Eindrücke auf uns wirken lassen haben sind wir bereit für das absolute Highlight des ganzen Ausflugstag. Der Sonnenuntergang über den Wolken auf dem Roque Nublo. Mit Glück können wir sogar den höchsten Berg, den Telde, der Nachbarinsel Teneriffa sehen. Und jetzt gibt es absolut nichts mehr zu tun – einfach nur genießen & wahrnehmen!

Diese Bilder sind zusammen mit der lieben Vera von Life Journey Network entstanden. An dieser Stelle ein super großes Dankeschön für einen unvergesslichen Tag an die ganze Yogi Gruppe!

Folge uns auch auf Pinterest!


Alle Angaben sind freiwillig und werden nur zur Personalisierung des Newsletters verwendet. Mit Absenden deiner Daten abonnierst du unsere Monthly News. Jede E-Mail bietet dir die Möglichkeit, dich wieder abzumelden. Deine Daten werden vertraulich behandelt und werden nicht an Dritte weitergegeben. Hier findest du weitere Informationen zum Datenschutz.


Related Posts